Handwerkerstuben

Die in idyllischer Lage über dem romanischen Kreuzgang gelegenen Handwerkerstuben sind eine externe Abteilung des Fränkischen Museums. Der Kreuzgang mit seinen schönen rundbogigen Arkaden stammt aus dem 12. Jahrhundert und war Teil des einstigen Benediktinerklosters in Feuchtwangen. Das Fachwerk über dem Westflügel ist allerdings sehr viel später entstanden, es wurde erst im 18. Jh. errichtet, die ursprüngliche Nutzung der Räume ist nicht mehr bekannt. 1933 sanierte der Verein für Volkskunst und Volkskunde den Kreuzgang und erwarb die über dem westlichen Kreuzgangflügel gelegenen Räumlichkeiten. Die Abfolge von sechs Räumen wurde genutzt, um aufgegebene Werkstätten von Feuchtwanger Handwerksbetrieben hier einzurichten. Es handelt sich um eine Zuckerbäckerei, eine Blaudruckerei und die Werkstätten eines Hafners, eines Zinngießers, eines Schuhmachers und eines Webers.
Die Handwerkerstuben können nur im Rahmen von öffentlichen Führungen oder gebuchten Führungen für Gruppen besucht werden.
Öffentliche Führungen:
April bis September, jeden Sonntag um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Tourist-Information am Marktplatz
Zusätzliche Führungen können Sie mit der Tourist Information Feuchtwangen vereinbaren, Tel. (09852) 90455.

Museumstraße 19 - 91555 Feuchtwangen - Telefon (0 98 52) 25 75 - info@fraenkisches-museum.de